Donauwellen…. und andere Kurven

Dieser Streckenvorschlag ist ein Tipp für alle „Kurvenfresser“. Eingebettet zwischen Kremstal und Wachau gibt es alles was das Herz begehrt: Schnelle, auch für Anfänger leicht zu fahrende Teile mit sehr gut einsehbaren Kurven (Königsalm), knackige Bergstrecke (Seiberer – nicht umsonst findet dort einmal jährlich das legendäre Seibererrennen statt) abgeschlossen mit gemütlicher Kurvenjagd durch die Wachau am rechten Donauufer.

Start- und Endpunkt ist die Wachaustadt Krems an der Donau. An Wochenenden können die Teile direkt in der Wachau durchaus stärker frequentiert sein, weshalb diese auch mit entsprechender Rücksicht ausgewählt wurden. So empfiehlt es sich das linke Ufer von Samstag bis Sonntag aufgrund des regen Ausflugsverkehrs eher zu meiden.

Entlang der Strecke laden in den größeren Orten Restaurants und Gasthöfe zum Verweilen ein, Tankstellen sollten sich auch zu genüge finden. Alles in allem Wert einen Sommernachmittag zu opfern!

PS: @George, die Strecke eignet sich auch hervorragend zum genüsslichen Reisen mit dem Cabrio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*