macOS 10.14.1 (Mojave) – Nach Update funktionieren Maus/Tastatur in der VMWare nicht mehr

Und wieder beglückt uns Apple mit einer neuen Version seiner Systemsoftware: v10.14.1, auch bekannt unter dem Namen „Mojave“ ist seit geraumer Zeit für viele Mac’s verfügbar.

Als gebranntmarktes Kind (s. frühere Artikel) lasse ich mir mindestens vier Wochen Zeit, bevor ich mich an das Update wage. Da ist dann meist schon das erste Update vom Update verfügbar um die gröbsten Probleme, die nicht von der QA gefunden werden konnten im Nachhinein zu beheben.

Auch diesmal wähnte ich mich vermeintlich in Sicherheit. Tatsächlich merkte ich erst relativ spät, dass mein Windows 10, welches in einer VMWare Fusion Instanz läuft – für jene Fälle wo ich mit MS Programmen arbeiten MUSS – plötzlich keine Tastatureingaben mehr akzeptierte. Zwar war es möglich über den Befehl „Taste senden“ dem Windows nach wie vor Eingaben zuzuführen, diese beschränkten sich jedoch auf Sondertasten; ein Anmelden geschweige denn Arbeiten mit Windows war so nicht mehr möglich.

Nach einigen, erfolglosen Troubleschootingansätzen (inkl. unzähliger Reboots der VM und des Mac’s), kam ich schließlich nach intensiver Recherche zu folgendem Artikel.

Für alle non-native-speakers: die Lösung findet sich in den Mac Systemeinstellungen. Im Menü „Sicherheit“ den Kateireiter „Datenschutz“ anwählen. Im linken Balken noch auf „Bedienungshilfen“ klicken. Nun sollte unter den Apps, die den Computer steuern dürfen die „VMWare Fusion.app“ gelistet und angehackt sein. Eventuell mit dem Schloss links unten die Einstellungen entsperren und entsprechend anpassen. Voilà. VMWare beenden und wieder starten, nun sollte es wieder funktioneren.

Dieser Beitrag wurde unter MacOS, Software abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*